Transformative Strategien einer

integrierten Quartiersentwicklung

UNSERE PARTNER

  • Öko Institut  e.V. (Verbundkoordination)

    Institut für angewandte Ökologie

     

    Das Öko-Institut ist eine der europaweit führenden, unabhängigen Forschungs- und Beratungseinrichtungen für eine nachhaltige Zukunft. Seit der Gründung im Jahr 1977 erarbeitet das Institut Grundlagen und Strategien, wie die Vision einer nachhaltigen Entwicklung global, national und lokal umgesetzt werden kann.

    Auf Basis einer wertorientierten wissenschaftlichen Forschung berät das Öko-Institut Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Seit seiner Gründung arbeitet das Institut interdisziplinär und transdisziplinär – mit Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft – in kooperativen Vorhaben und Netzwerkstrukturen, wo dies von den Fragestellungen her sinnvoll ist.

     

    www.oeko.de

  • Wissenschaftsstadt Darmstadt (Verbundpartner)

    Leben in der Stadt Darmstadt

     

    Die Wissenschaftstadt Darmstadt zählt als wachsende Schwarmstadt mit über 160.000 Einwohnern und über 130.000 Arbeitsplätzen zu den wichtigsten Forschungs- und Technologiestandorten in Deutschland. Zweimal hintereinander, 2015 und 2016, wurde Darmstadt als "Zukunftsstadt" in Deutschland mit den besten Aussichten ausgezeichnet. Dieses Wachstum muss vor dem Hintergrund knapper Flächenressourcen nachhaltig gestaltet werden. Nutzungskonkurrenzen müssen moderiert und ausgeglichen werden. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt setzt daher deshalb auf eine enge Zusammenarbeit mit der angewandten Forschung in der Stadtentwicklung - wofür das Trasiq-Projekt exemplarisch steht.

     

  • ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung (Verbundpartner)

    Wort-Bildmarke Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung

     

    Das ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung ist ein außeruniversitäres Forschungsinstitut, das die aktuelle und künftige Entwicklung von Städten interdisziplinär und international vergleichend untersucht. Betrachtet werden urbane Restrukturierungsprozesse auf allen relevanten Maßstabsebenen, vom Quartier über die Gesamtstadt bis zur Stadtregion und ihre Einbindung in interregionale, nationale und internationale Zusammenhänge. Charakteristisch für die ILS-Forschung ist die hohe gesellschaftliche Relevanz der bearbeiteten Themen und Fragestellungen sowie die enge Verbindung von theoretisch wie methodisch innovativen Beiträgen zur Grundlagenforschung und einem anwendungsorientierten Erkenntnisgewinn, als Basis einer qualifizierten Beratung von Politik, Planungspraxis , Wirtschaft und Gesellschaft.

     

    Das ILS ist Gründungsmitglied der Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft und engagiert sich aktiv im raumwissenschaftlichen 5R-Netzwerk sowie in weiteren regionalen, nationalen sowie internationalen Kooperationen und Netzwerken. Das ILS hat seinen Standort in Dortmund und unterhält ein Büro in Aachen.

     

    www.ils-forschung.de

  • Schader Stiftung (Verbundpartner)

    Wort-Bildmarke der Schader-Stifung

     

    Die Schader-Stiftung fördert seit über 25 Jahren die Gesellschaftswissenschaften. Ihr Anliegen ist es dabei, den Praxisbezug der Gesellschaftswissenschaften und deren Dialog mit der Praxis zu stärken. Zu diesem Zweck stellt die Schader-Stiftung das Schader-Forum in Darmstadt zur Verfügung. Ihre Fördertätigkeit finanziert sie aus den Erträgen des von Alois M. Schader gestifteten Privatvermögens.

     

    Die Schader-Stiftung sieht ihre Aufgaben im

    • Initiieren: Fragen stellen und Ideen auf den Weg bringen
    • Kommunizieren: Akteure aus Wissenschaft und Praxis zusammenbringen
    • Moderieren: Entscheidungs- und Umsetzungsprozesse fördern
    • Evaluieren: nach Ergebnissen fragen
    • Publizieren: Ideen, Erfahrungen und Ergebnisse verbreiten

     

    Dabei werden unter Gesellschaftswissenschaften alle jene Wissenschaften verstanden, deren Arbeit der Weiterentwicklung des Gemeinwesens dient. Praxis kann die Anwendung in Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kommunen, dem Dritten Sektor, dem Wissenschaftsmanagement und der angewandten Wissenschaft sein. Aktuelle Themenbereiche sind Gemeinwohl und Verantwortung, Demokratie und Engagement, Vielfalt und Integration, Stadtentwicklung und Wohnen, Kommunikation und Kultur sowie Demographie und Strukturwandel.

     

  • Difu – Deutsches Institut für Urbanistik (Verbundpartner)

    Deutsches Institut für Urbanistik

     

    Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) wurde 1973 auf Initiative von Mitgliedsstädten des Deutschen Städtetages (DST) gegründet. Es ist heute das größte unabhängige Stadtforschungsinstitut im deutschsprachigen Raum. Das Difu sieht sich als ist Mittler zwischen Wissenschaft und kommunaler Praxis, unterstützt Kommunen durch praxisorientierte Forschung, Fortbildung und Beratung bei der Lösung aktueller Probleme sowie bei der Erarbeitung langfristiger Perspektiven für eine zukunftsfähige städtische Entwicklung. Die Arbeit ist u.a. geprägt durch den ständigen Dialog mit der kommunalen Praxis sowie die Prämisse, empirische Untersuchungen auf verallgemeinerungsfähige Schlussfolgerungen auszurichten, die auch anderen Städten dienlich sein können.

     

  • Team Ewen (Unterauftragnehmer)

    Konflikt- und Prozessmanagement – team ewen

     

    Team ewen GbR ist ein Büro für Konflikt- und Prozessmanagement mit zahlreichen Erfahrungen in der Begleitung von Kooperations- und Konfliktmanagement. Ziel ist dabei jeweils ein Ergebnis, mit dem alle Beteiligten konstruktiv und produktiv weiterarbeiten können.

     

    In den von team ewen begleiteten Prozessen sind in der Regel die öffentliche Hand, die Wirtschaft, Verbände und Initiativen sowie Bürger, Politik und Medien beteiligt. Im Vorder­grund stehen wirtschafts-, natur­schutz-, umwelt- und raumrelevante Planungen. team ewen berät, moderiert und konzipiert einzelne Veranstaltungen genauso wie lang­jährige Prozesse.

     

    Prozess­management ist bei team ewen mehr als Beratung und Modera­tion. Veranstaltungen werden vor- und nachbereitet. Interessens- und Konfliktanalysen werden erarbeitet. Kom­ple­xe Fragestellungen werden aufbereitet. Das Internet wird als Informations- und Dialog­instrument eingesetzt. Und die Zeiträume zwischen den Veranstaltungen werden intensiv genutzt: für öffentliche Kommunikation (Internet, Pressearbeit, Flyer) und für vielfältige Kontakte mit den Beteiligten.

     

    Die Themenvielfalt der Prozesse, die team ewen begleitet, umfasst Umwelt-, Energie-, Nachhaltigkeits-, Risiko-, Naturschutz-, Technik- und Verkehrsthemen sowie allgemeine Fragen der Planung und der Akteurskooperationen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Begleitung von Prozessen, die der Klärung öffentlicher Konflikte dienen.

     

    Daneben begleitet team ewen Teamentwicklungs-, Strategie- und Konfliktklärungsprozesse bei Akteuren aus dem Bereich der öffentlichen Verwaltung, der Wissenschaft, der Wirtschaft sowie der Politik. Dabei werden Instrumente der systemischen Beratung und der Trans­aktionsanalyse eingesetzt, damit neben den fachlich-argumentativen auch gruppen­dynamische, persönliche oder auch hierarchiebezogene Aspekte bearbeitet werden können.

     

Förderer Trasiq

Transformative Strategien einer

integrierten Quartiersentwicklung

  • Institut für angewandte Ökologie

  • Leben in der Stadt Darmstadt

  • Wort-Bildmarke Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung

  • Wort-Bildmarke der Schader-Stifung

  • Deutsches Institut für Urbanistik

  • Konflikt- und Prozessmanagement – team ewen

Förderer Trasiq

UNSERE PARTNER

Förderer Trasiq
Förderer Trasiq

UNSERE PARTNER